Quilombolas de Luz Capoeira - Wie die Gruppe entstand

Mestre Paulão ist der Gründer unserer Gruppe, die ihren Ursprung in São Paulo hat. Unsere Gruppe, die Quilombolas de Luz Capoeira, wurde von ihm im Jahr 1996 gegründet und ist mittlerweile in São Paulo als gemeinnütziger Verein anerkannt und hat sich das Ziel gesetzt durch und mit der Capoeira den Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten und durch eine intensive kulturelle Arbeit das Bewusstein für die eigene Herkunft und die eigenen Wurzeln zu verstärken.

Mestre Paulão selbst wurde von Mestre Miguel Machado, dem Gründer der Gruppe Cativeiro, in São Paulo zum Meister ernannt und hat in Brasilien eine Reihe von guten Lehrern ausgebildet, die in verschiedenen Stadtteilen von São Paulo (Santa Cecília, Bela Vista, Taboao, Santa Maria, Butanta) und in den Bundesstaaten Santa Catarina und Rio Grande do Norte ihre Schulen haben.

Mestre Paulão selbst lehrt seit vielen Jahren im Zentrum von São Paulo die Capoeira. Zu Beginn hat er sieben Jahre lang im Stadtkrankenhaus Santa Casa vorwiegend die arme Bevölkerung der Region unterrichtet. Als das Sportzentrum des Krankenhauses schließen musste, hat Mestre Paulão die Arbeit nicht fallen gelassen und unterrichtete fast drei Jahre auf der Straße im Zentrum von São Paulo. An die 60 Kinder lernten bei ihm Capoeira und im Jahr 2003 eröffnete er dann im Zentrum von São Paulo seine eigene Capoeira-Schule.

Mittlerweile existieren im Zentrum von São Paulo drei Capoeiraschulen der Gruppe Quilombolas de Luz Capoeira. Der Unterricht dort richtet sich in erster Linie an die ärmeren Bevölkerungsschichten und vor allem an Kinder und Jugendliche.

 

Mit Contramestra Ricki kam die Gruppe dann nach Deutschland. Seit 2002 existiert die Gruppe Quilombolas de Luz Capoeira in Tübingen und wird seit 2004 vom gemeinnützig anerkannten Verein Capoeira Sol Nascente Tübingen e.V. unterstützt.

Nach Fellbach kam unsere Gruppe dann im Jahr 2007 und beim TSV Schmiden sind wir nun seit 2019.

 

Zurück zur Übersicht.